Suche
  • J.Burmetler

Prüfungsangst – Panik – Blackout ...

Aktualisiert: 14. Dez 2019

„… und … wie würden Sie diese Situation lösen?“ … der Puls steigt ... Übelkeit macht sich bemerkbar ... die Welt beginnt sich zu drehen … das Herz beginnt zu rasen … der Stresspegel steigt binnen Sekunden ins Unermessliche ... Panik macht sich breit … Blackout! … alles weg – nichts mehr da! … völlige Leere im Kopf …

Wenn die Anspannung vor/bei wichtigen Ereignissen zu groß wird kann es vorkommen, dass die Informationsübertragung zwischen den Nervenzellen im Gehirn kurzfristig aussetzt. Solche #Stresssituationen kennen nicht nur Schüler, sondern auch viele Erwachsene im beruflichen Alltag. Beispielsweise, wenn es um wichtige Gespräche oder Prüfungssituationen im Zusammenhang mit der eigenen beruflichen Karriere geht. Prüfungsangst kann sich in manchen Fällen bis zur Panik steigern und zum gefürchteten #Blackout führen. Zum Beispiel bei einer entscheidenden Prüfung während des Studiums, bei einem wichtigen Vorstellungsgespräch oder aber auch im Rahmen eines Assessment-Center.

#Prüfungsangst ist für viele Menschen ein Handicap, das manche ein Leben lang begleitet und bei übersteigerter Prüfungsangst nicht nur blockiert, sondern so manche Karrieren schon frühzeitig ins Stocken bringt. Wenn sich Prüfungssituationen einstellen, haben Menschen oftmals Angst davor - und das aus sehr unterschiedlichen Gründen.


Doch Prüfungen begleiten uns ein Leben lang! Es gibt zwar im Erwachsenenalter keine Noten mehr (wie in der Schule), aber bewähren müssen wir uns dennoch. Vor allem im Berufsleben steigt der Druck stetig und man muss in ganz unterschiedlichen Situationen zeigen, was man kann, wenn man Karriere machen will. Im beruflichen Kontext ist es daher wichtig, besonders in Stress-Situationen gut zu „performen“ und punktgenau ein Leistungsmaximum abrufen und abliefern zu können.


Doch was tun, wenn Prüfungsangst die eigene Performance im entscheidenden Moment buchstäblich "in den Keller schickt"? Wie kann man sich trotz Stress- und Angstpegel dennoch auf wichtige bzw. entscheidende Situationen gut vorbereiten?


Die gute Nachricht: Prüfungsangst lässt sich mit dem Erkennen vom Lerntyp, guter Vorbereitung und etwas Mut erfolgreich überwinden bzw. auf ein gesundes Maß „Lampenfieber“ reduzieren.


Im Folgenden ein paar Tipps, wie Sie mit dieser Angst erfolgreich umgehen können. Wie so oft, liegt auch hier der Schlüssel zum Erfolg in einer guten und konsequenten Vorbereitung.


VORBEREITUNG

  • rechtzeitig beginnen - möglichst früh anfangen und Pufferzeiten mitplanen

  • klar strukturieren – Stoff/Inhalte portionieren und verständlich aufbereiten (verstehen ist wichtiger als auswendig lernen!)

  • "Meilensteine festlegen" - Zwischenkontrollen in die Vorbereitung einbauen (das Erreichen von Meilensteinen gibt Sicherheit und Selbstvertrauen)

  • Pausen machen – Erholungsphasen bewusst planen und einhalten (Regeneration ist wichtig - wie im Sport)

  • Leistungskurve berücksichtigen – jeder hat seinen persönlichen Rhythmus (Vorbereitung auf persönliche Leistungskurve abstimmen)

  • Schlaf – ausreichend schlafen - ausreichend schlafen - ausreichend schlafen (wenn man gut ausgeschlafen ist, ist man auch leistungsfähiger)

  • Training – die Prüfungssituation vorab mehrmals durchspielen (das ermöglicht ein Sich-vertraut-Machen und gibt Sicherheit)

  • Ängste aufschreiben – belastende Dinge auf- und von der Seele schreiben

Ist man inhaltlich und mental gut vorbereitet, kann es dennoch vorkommen, dass sich in der Prüfungssituation die Angst (wieder) meldet. Auch während dieser Phase gibt es ein paar wirksame Möglichkeiten, dem steigenden #Stress und der aufkommenden #Angst Einhalt zu gebieten.

In der PRÜFUNGSSITUATION ...

  • bewusst Innenhalten – 2 bis 3x tief durchatmen (sich selbst Pausen verschaffen)

  • Prioritäten setzen – innerlich eine Reihenfolge festlegen ("erst denken - dann reden")

  • Aufmerksamkeit lenken – wenn die Angst kommt, Gedanken auf Positives lenken

  • Perspektive verändern – wenn die Angst kommt, andere Blickwinkel einnehmen

  • atmen - Stress wegatmen und bewusst die Muskel entspannen (sollte man vorab auch üben!)

  • Blackout – gedankliche Aussetzer in einer Prüfungssituation ehrlich zugeben ("... ich habe gerade ein Blackout - ich brauche ein paar Sekunden ...")

Bei chronischer Prüfungsangst ist meist doch noch etwas mehr notwendig, um die Angst wirklich nachhaltig zu überwinden. Wenn die Angst „tiefer“ sitzt, ist es ratsam, sich die innerlich ablaufenden Prozesse bewusst und transparent zu machen. Nur so wird es möglich, auch die dahinter verborgenen Themen anzunehmen und einen guten Umgang damit zu finden. Das Gebot der Stunde lautet hier: Rechtzeitig hinsehen, sich damit auseinandersetzen und bewusst verarbeiten.

Tipp: Die Wingwave®-Methode eignet sich mit dem Myostatik-Test ausgezeichnet, um Ursachen für derartige Blockaden und Ängste rasch und punktgenau zu lokalisieren. Im Rahmen eines Wingwave®-Coachings werden Stress-Situationen analysiert und danach körpereigene Verarbeitungsprozesse (wieder) in Gang gebracht. Außerdem werden hilfreiche Ressourcen (re)aktiviert, die sowohl in der Vorbereitungsphase als auch in der Prüfungssituation den Stress reduzieren. Damit können Sie Ihr Potential optimal ausschöpfen.


Angstfrei Prüfungen und wichtige Gespräche zu absolvieren ist eine äußerst wertvolle Fähigkeit, mit der Sie sich aus eigener Kraft ein Stück #Lebensqualität zurückholen.


Interessiert?


Rufen Sie mich unverbindlich an (+43 680 2059 332) – ich freue mich darauf, Sie persönlich kennenzulernen!


Mit beflügelnden Grüßen

Ing. Joachim Burmetler, MBA

Wingwave® & NLR®-Coach

--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- –-

Privatinstitut Burmetler GmbH

Zehengruberstraße 7, 3100 St. Pölten

www.privatinstitut-burmetler.at

#privatinstitutburmetler #wingwave #prüfungsangst #redeangst #antistress #lernblockaden #panik #blackout #bewerbung #assessment #studium #erfolgreichsein #ziele #coaching #unternehmer #unternehmerin #führungskräfte #manager #niederösterreich #stpölten

32 Ansichten